Inhalation unterstützt das Lösen von verschleimten Atemwegen

Bei schweren Infekten mit Verschleimung der Atemwege sollten Sie zusätzlich inhalieren. Optimal ist ein mobiler Inhalator, den man mittlerweile in vielen Pferdekliniken auch leihen kann. Inhalator drauf, Inhalat (Kochsalzlösung, mind. 7% vom Tierarzt) einfüllen, anschalten und mit dem Pferd losspazieren. Durch die Bewegung atmen die Pferde tiefer, so kommt das Inhalat weit hinunter in die Atemwege und löst auch Schleim in den Bronchien.

Sollten Sie keinen Inhalator haben oder leihen können, gibt es die Lösung „für arme Leute“: Geben Sie kochendes Wasser in einen großen Kübel und normales Kochsalz (ohne Fluor und Jod) dazu, sodass eine 7%ige Lösung entsteht (= 1L Wasser + 70g Kochsalz). Stellen Sie ein Nudelsieb umgekehrt in das Wasser, damit das Pferd nicht versehentlich mit der Nase eintauchen kann. Füllen Sie dann den Kübel mit angefeuchtetem Heu auf und lassen Sie Ihr Pferd fressen.

Wenn es sich das gefallen lässt, dann können Sie noch ein sauberes Geschirrhandtuch mit zwei Wäscheklammern am Nasenriemen des Halfters befestigen, so gelangt noch mehr Dampf in die Nüstern.

Die Atmung ist hier längst nicht so tief wie beim Spaziergang mit Inhalator, aber zumindest Verschleimungen der oberen Atemwege werden so ganz gut in Bewegung gebracht.

Gerne unterstützen wir Sie hier mit einem für Ihr Pferd passenden Fütterungsplan und empfehlen auf Ihr Pferd abgestimmte, unterstützende Maßnahmen.

Bitte kontaktieren Sie uns unter futterberatung@sanoanimal.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.